Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Zichtow

Vorschaubild

Zichtow

 

INFO-Flyer

 

In den Jahren 1325/1341 oder 1370/1385 wurde Zichtow „Sichtow“ als Dorf bezeichnet. 1490 erhalten wir in einer gültigen Urkunde Nachricht über Zichtow. Der Schulze von Göricke wurde mit dem Schulzenlehn und 2 Hufen von Zichtow belehnt. Beim Verkauf der Plattenburg an die Familie von Saldern im Jahre 1560 wurde der Ort als „Wüste Feldmark“ bei den Zugehörigkeiten aufgezählt. In den Jahren 1700/1709 werden 1 Schäferei, 1 Pachtschäfer und 1 Kuhhirt genannt. Von 1701 bis 1711 wurden nur 2 Kinder getauft. 1713 wurde Zichtow als Rittergut genannt. Im Jahre 1727 ist der Erbherr von Zichtow ein Johann von Saldern. Von 1732 bis 1780 ist dessen Bruder Hans – Georg von Saldern der Erbherr von Zichtow und Damerow. Unter seiner Hand wurde das Rittergut an der heutigen Stelle aufgebaut. Im Jahre 1895 hat Zichtow 88 Einwohner. In der Zeit von 1890 – 1900 wurden vermutlich viele Gebäude des Gutes erneuert bzw. modern erbaut. 1911 wurde eine eigene Schule erbaut. Zuvor mussten die Kinder nach Söllenthin und Göricke zur Schule gehen. 1876 wurde eine Brennerei erwähnt. Das Schloss, dessen Baujahr unbekannt ist, steht seit 1990 ohne jegliche Nutzung leer. Das große hübsche Haus war einst das Herrenhaus auf dem Gut und wurde zur damaligen Zeit von Personal gewartet. 1945 und viele Jahre danach bot es vielen Umsiedlern ein Dach überm Kopf. Ab dem Jahre 1953/54 hatte die LPG das Haus in Rechtsträgerschaft vom Staat übernommen. In dem Haus waren das Büro und die Betriebsküche der LPG, später eine gemütliche Gaststätte sowie Ende der 1950er Jahre auch der Konsum.

 

 
 
VERANSTALTUNGEN
 
 
 
 
WetterOnline
Das Wetter für
Plattenburg
 
 
 

Die aktuelle Waldbrandwarnstufe finden Sie auf www.mil.brandenburg.de.

 
 
Newsletter